Wenn Sie diese Seite lesen, geht es Ihnen wie vielen Menschen.

Wann verwende ich das Du und wann das Sie?

Ich glaube, dafür gibt es keine Patentlösung. Beide Formen der Anrede haben ihren Einsatzbereich.

Für diese Web-Präsenz habe ich bis auf diese Seite einheitlich die Form des Du verwendet.

Weder möchte ich Ihnen damit zu nahe treten, noch zeigt es einen mangelnden Respekt gegenüber Ihrer Lebenssituation, Ihrem Alter, Ihrer beruflichen Position oder anderem.

Das Du hat schlichtweg einen Grund:

Mein ganzes Bestreben in meiner Form als Trainer und Coach richtet sich auf Liebe und Verbindung.

Das bedeutet, Veränderung und Weiterentwicklung erzielen wir gemeinsam durch ein liebevolles Verständnis Ihrer Situation.

Liebe hat eine Eigenschaft: sie ist das tiefste in uns Verankerte. Und an diesem Ort gibt es kein Sie.

Dort, in unseren Herzen, wo Liebe entsteht, sind wir alle per Du mit uns selbst.

Zum großen Teil auch verletzlich, doch noch viel mehr kraftvoll und wohlwissend, was echtes Leben für uns bedeutet.

Sie benötigen die Offenheit, diesem Ort stückweise näher zu kommen.

Das Du auf meiner Website fordert genau diese Offenheit.

Anmerkung: Selbstverständlich spüre auch ich, dass manche Beziehungen zwischen Menschen mit einem Sie als Anredeform besser funktionieren.

Ich bin daher offen, Sie im Mailverkehr, telefonisch oder persönlich mit Sie anzusprechen, sofern Sie sich mit meiner Intention des Du identifizieren können.